Rundtour Nieder-Neuendorfer See

Zurück zur Natur…

Der Nieder Neuendorfer See in Reinickendorf ist Teil der Seenkette im Bereich der mittleren Havel, eigentlich nur ein aufgeweiteter Havel-Abschnitt und bildet gleichzeitig die Landesgrenze zwischen Brandenburg und Berlin. Von der Einmündung des Teufelsseekanals bis in das nördliche Ende ist der Nieder Neuendorfer See etwa sechs Kilometer lang. Im nördlichen Bereich des Gewässers befindet sich eine künstlich angelegte Mole, ein Ergebnis der deutschen Teilung.

Startet man nach links befindet man sich sofort auf Brandenburger Landesgebiet.
Gegen den Strom geht es in Richtung Nieder Neuendorf.

Parallel verläuft die Uferpromenade, eine beliebte Radstrecke und Teil des Radfernwegs Berlin-Kopenhagen.

Von den Grenzsicherungsanlagen am Westufer, die den See zu DDR-Zeiten abriegelten, steht heute nur noch der jetzt als Museum eingerichtete Grenzwachturm Nieder Neuendorf, der anschaulich über die deutsche Teilung sowie die Berliner Mauer informiert und viel Wissenswertes über die Geschichte dieser Grenze vermittelt.

Weiter nördlich passiert man im Verlauf der Tour die Havel-Kanalbrücke, um dann die Schwimmhafenwiesen ins Blickfeld zu bekommen. Die Schwimmhafenwiesen sind ein weitgehend von Eingriffen und Störungen verschont gebliebenes Feuchtgebiet und sind Lebensraum seltener, bestandsbedrohter Tierarten, insbesondere als Nahrungs- und Reproduktionsraum für Sumpf und Wasservögel sowie als Herbst- und Winterrastplatz dieser Vogelarten. Entsprechend wurden sie unter Naturschutz gestellt.

Wasserwanderer werden nicht nur hier darum gebeten diese schützenwerten Gebiete mit Rücksicht zu behandeln.

Hier oben, am nördlichsten Zipfel der Nieder-Neuendorfer Sees findet man zwei Vereine, den Heiligenseer Kanu Club e.V.  und den Wassersport Club Havel e.V. bei denen man bei Bedarf Rast machen kann.

Zurück geht es dann am Ostufer entlang. Hier reiht sich ein Wassersportverein neben dem Nächsten und auch einige gemütliche Seeterrassen. Dazu gehört der Landgasthof Dannenberg am See, Alt Heiligensee 52-54. Er liegt mitten im alten Dorfkern Heiligensee direkt am Wasser. Ein Steg zum Anlegen ist vorhanden. Im Biergarten am Wasser lässt es sich spätestens jetzt entspannen – allerdings nur an den Wochenenden bei schönem Wetter. 

Wenige Schläge weiter erreicht man die Stelle des ehemaligen Fähranleger nach Nieder Neuendorf. Die Verbindung ermöglichte im frühen Mittelalter den Havelübergang für eine alte Handelsstraße aus dem sächsisch-schlesischen Raum zur Nord- und Ostsee und war eine wichtige Verbindung zwischen den Orten Heiligensee und Nieder Neuendorf. Erst die deutsche Teilung durchschnitt diesen Handels- und Personenverkehr. Im Jahr 1951 war Schluss mit dieser Verbindung von Berlin ins Umland.
Heute wird dort nur noch frischer Fisch angeboten. 

Weiter auf dem Weg nach Süden passiert man den Heiligensee, ein Privatsee, eine Einfahrt vom Nieder-Neuendorfer See ist nicht möglich. Dahinter liegt die Badestelle Sandhausen, eine gute Gelegenheit das Boot an Land zu ziehen und eine kurze Pause einzulegen oder man wartet noch bis zur DLRG Rettungsstelle Bürgerablage, dem Ausgangspunkt, und springt dort ins Wasser.

Baden im Nieder Neuendorfer See
Am Berliner Ufer und auf der Brandenburgischern Seite befinden sich je zwei Badestellen, die zu einem Sprung ins kühle Nass einladen. Allerdings ist es Schwimmern verboten, den See zu überqueren, denn er ist kein reiner Badesee, sondern auch eine viel befahrene Schifffahrtsstraße.

Badestelle Sandhausen
Sandhauser Str. 61
13505 Berlin

DLRG Wasserrettungsstation Bürgerablage
-direkt am Jagdhaus Spandau-
Niederneuendorfer Allee 79
13587 Berlin

Brandenburg
Strandbad Nieder-Neuendorf
Spandauer Allee
16761 Hennigsdorf

Badestelle Hennigsdorf OT Nieder Neuendorf
Am Havelkanal

Ein- und Ausstieg

Westliche Seeseite
DLRG Wasserrettungsstation Bürgerablage – direkt am Jagdhaus Spandau
Niederneuendorfer Allee 79
13587 Berlin

GPS-Daten:
52.585505
13.211406

Östliche Seeseite

DLRG Wasserrettungsstation Sandhausen – Konradshöhe
Sandhauser Str. 61
13505 Berlin

GPS-Daten:
52.594662
13.220964

Sehenswertes im Umfeld
Grenzwachturm Nieder Neuendorf

Naturerleben
Naturschutzgebiet Schwimmhafenwiesen (Ein Betreten ist nicht erlaubt!!)

Streckenlänge
14 km

Dauer
3-4 Stunden

Übernachtung/Vereine
Heiligenseer Kanu Club e.V.
Wassersport Club Havel e.V.

Übernachtung/Hotels
Pension zur Sonne

Schwierigkeit
Unbedingt die Fahrgastschifffahrt beachten und möglichst von der Fahrrinne entfernt halten.

Checkliste

Damit du  für deine Tour nichts vergisst. 


Touren

Von Lichtenberg nach Neukölln

Diese Tour führt zum einzigen Ruderclub Neuköllns der ein beliebter Halt für viele abenteuerliche Wasserwanderer ist, die den langen Weg quer durch die Stadt nicht fürchten. Die hier beschriebene Tour ist allerdings mit 19 km gut zu bewältigen.

//Mehr lesen

Von Spandau bis zur Insel Imchen

Auf dieser Tour lernt man viele Schätze Spandaus kennen und von denen gibt es mehr als man denkt. Entweder ist diese Tour Teil einer Mehrtages-Tour oder man fährt die gleiche Strecke zurück und es wird trotzdem kein bisschen langweilig.

//Mehr lesen

Einmal Quer durch Berlin

Von all den urbanen Abenteuern, die man in den drei großen Kanustädten Deutschlands – dies sind neben Berlin noch Leipzig und Hamburg – erleben kann, gehört die Tour quer durch die Hauptstadt zu den interessantesten und abwechslungsreichsten Touren durch ein verzweigtes System aus natürlichen Flussläufen und Kanälen.

//Mehr lesen

Was ist die „Gelbe Welle“?

  • Die „Gelbe Welle“ ist ein Hinweisschild mit hohem Wiedererkennungswert, das im gesamten Bundesgebiet vertrieben wird.

  • Ein Zeichen, das in Abstimmung mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt und der Wasserschutzpolizei entwickelt wurde.

  • Das Zeichen der „Gelben Welle“ ersetzt nicht das amtliche „P“ und bedingt keine rechtliche Grundlage. Es kennzeichnet vielmehr unterschiedliche privatrechtliche Angebote der Unternehmen und Vereine.

  • Eine Ausnahme bilden kommunale Sportbootliegestellen, die mit dem amtlichen „P“ gekennzeichnet sind. Bei diesen ist die zusätzliche Kennzeichnung mit der „Gelben Welle“ von Vorteil.

  • Das Schild der „Gelbe Welle“ besteht aus verschiedenen Einzel-Modulen, die über zwei Schienen miteinander in Verbindung sind. Jedes Element ist kleiner als 1m2 und daher nicht genehmigungspflichtig.